Top Übungen für das Vibrationsboard

Das Vibrationsboard ist ein Alleskönner, denn durch die Ganzkörpervibration wird kein Körperteil ausgelassen. Sämtliche Regionen von Kopf bis hin zum kleinen Zeh werden trainiert. Das Vibrationsboard verursacht einen Reiz. Dieser wirkt muskelanregend, durchblutungsfördernd und regt den Stoffwechsel an. Ideal um Pfunde schmelzen zu lassen und Fett zu verbrennen. Ohne großes Zutun kann es in den unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden und wirkt dadurch bewegend und stimulierend zu gleich. Das Board eignet sich für alle, die abnehmen wollen oder zur Regeneration bzw. Rehabilitation und für Menschen, die lediglich den Körper in Form halten wollen. Hier kannst du mehr erfahren.

Anwendungsgebiete Vibrationsboard

Das Vibrationsboard liegt derzeit im voll im Trend. Gesundheitliche Belohnung erwartet jeden, der das Board täglich nutzt. Der Kauf wird von Bewegungsforschern sogar unterstützt, da es viele verschiedene Vorteile und Anwendungsbereiche bietet:

  • Stabilisierung des Gleichgewichtssinn
  • Förderung der Kondition
  • Muskelaufbau
  • Fettverbrennung
  • Gewichtsverlust
  • Cellulite-Reduktion
  • Durchblutungsverbesserung durch Massageeffekt
  • Erhöhung der Knochendichte

Große Wirkung bei kurzem Training

Das Vibrationsboard wurde für alle Altersklassen entwickelt und eignet sich für Jung und Alt und für jedes Anliegen. Um sich ganzheitlich besser zu fühlen reicht bereits ein kurzes intensives Training aus, denn die körpereigene Muskulatur wird sehr schnell gelockert und die Durchblutung angeregt. Perfekt für alle Couch-Potatoes, die etwas für ihre Figur tuen wollen. Ohne einem Diätwahn zu unterliegen, kann mit dem Vibrationsboard Fett verloren werden. Nach einer Minute tritt sogar ein Wellnesseffekt ein. Beim Training steht der Anwender auf einer Platte und je nach Modell, werden bestimmte Bewegungsmuster zur Geltung gebracht. Dabei ist eine Frequenz von 5 bis 60 Hertz normal. Die Muskelkontraktionen werden forciert, man wird durchgeschüttelt und jeder führ eine aktive Bewegung aus.

Top Übungen für das Vibrationsboard

Kniebeugen
Ziel der Übung: Gesäßmuskeln und Quads
Dauer der Übung: 3 x 45 Sekunden
Schritt
1: Schulterbreit auseinander mit beiden Beinen auf den Teller stellen und dabei einen 8 kg Kettlebell mit beiden Händen festhalten. Schritt
2: In die Hocke gehen und gleichzeitig die Bell über den Kopf heben. Anschließend die Bewegung wieder umkehren und wieder in die Start-Position kommen.

Beinstrecker und Pop
Ziel der Übung: Cardio und Quads
Dauer der Übung: 3 x 60 SekundenSchritt
1: Mit dem rechten Bein auf die Platte stellen. Leicht in die Beuge gehen, sodass das linke Bein gerade so nicht mehr den Boden berührt. Anschließend leicht nach oben springen. Schritt
2: Springen und nochmals wiederholen. Nach 30 Sekunden die Beine wechseln. Dabei werden die Beine sicher brennen.

Pumped-Up-Plank
Ziel der Übung: Bauchmuskeln, Rücken und Schuppen
Dauer der Übung: 3 x 45 Sekunden
Schritt
1: In jeder Hand ein 5 kg Gewicht halten und die Plank / Brettposition einnehmen. Dabei die Hände auf das Vibrationsboard stellen. Schritt
2: Eine Seite nach oben drehen und dabei gleichzeitig das Gewicht nach oben drücken. Anschließend absetzen und mit der anderen Seite wiederholen.

Vibrationsboard V-Sit
Ziel der Übung: Trizeps, Obere und Untere Bauchmuskulatur
Dauer der Übung: 3 x 45 SekundenSchritt
1: Lege dich auf den Teller, dabei mit der Hüfte auf die Boardmitte. Direkt über der Brust einen Medizinball halten. Die Beine von dir ausstrecken und den Oberkörper anheben, damit deine Bauchmuskeln angespannt werden. Schritt
2: Gleichzeitig mit den Oberkörper und Beinen einen Crunsh durchführen, während zeitgleich der Medizinball nach oben und rechts gehoben wird. Anschließend in die Ausgangsposition zurückkehren und mit der anderen Seite die Übung wiederholen.

 

 

Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *